Berufsbildungs- und Jugendwerk
in Trägerschaft der Deutschen Provinz
der Salesianer Don Boscos
Damit das Leben junger Menschen gelingt

Covid-19 Lock-Down Information Januar 2021

Veröffentlicht am: 21. Januar 2021

 

Aschau am Inn/Mettenheim – Auf dieser Seite informieren wir über die aktuelle Situation und Maßnahmen im Rahmen des Covid-19-Lock-Downs im Dezember 2020 und Januar 2021.

Die Informationen dienen der Orientierung für alle Teilnehmenden, deren Familien, unseren Mitarbeitenden und Förderern sowie Freunden. Das Organisations-Büro ist dauerhaft, mit Ausnahme der Feiertage, besetzt und bei Fragen erreichbar (Tel. 08638 64-0).

Christian Kunde
Gesamtleiter
M. Sc. Economics u. Dipl. Päd. (Univ.)

 

Information vom 21.01.2021

 

Fortführung der Fernlehre in der betrieblichen Ausbildung und der Hybridlehre in der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BVB)

Durch die Verlängerung des Lock-Downs bis zum 14. Februar und der immer noch angespannten Lage aufgrund der CoVid-19-Pandemie, verbleibt ein Teil unserer Teilnehmenden weiterhin in Fernlehre. Ausnahme bilden Teilnehmende der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen (BVB) und in der Ausbildung, welche in Kürze (Januar und Februar) zu Prüfungen antreten dürfen. Diese werden durch unsere Ausbilder explizit über ihre Anreise informiert bzw. befinden sich bereits bei uns. 

Wir sind uns bewusst, dass die derzeitige Lage für unsere Auszubildenden und Eltern mitunter eine große Belastung ist. Überall in der Gesellschaft werden große Anstrengungen unternommen, um diese Krise zu bewältigen. Wir lassen und nicht unterkriegen, halten alle zusammen und schaffen dies gemeinsam. Alle Mitarbeitenden von Don Bosco Aschau am Inn setzen sich auch weiterhin tatkräftig für Euch ein, damit - auch in diesen schweren Zeiten - das Leben junger Menschen gelingt!

 

Andreas Harr

Leiter Ausbildung und Organisationsentwicklung

MBA u. Dipl. Päd. (Univ.)

 

Aktualisiert am 21.01.2021, 09:30 Uhr

 

Information vom 13.01.2021

Vereinzelter Start der betrieblichen Ausbildung und Berufsvorbereitender Bildungsmaßnahme (BVB)

Sie werden heute durch Ihren zuständigen Ausbilder über Ihre Anreise informiert. Sollten Sie keine explizite Aufforderung zur Anreise bekommen, verbleiben Sie in Fernlehre. Eine Anreise betrifft ausschließlich Teilnehmer der BVB und Teilnehmer, welche im Januar oder Februar 2021 zu Prüfungen antreten müssen.

 

Sollten bei Ihnen, am Tag der Anreise oder an den Tagen zuvor, Krankheitssymptome (Fieber, Husten, Schnupfen, Durchfall, Kurzatmigkeit, chronische Erschöpfung, Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns) auftreten, reisen Sie bitte nicht an. Informieren Sie darüber bitte den zuständigen Ausbilder.

 

Für den Standort Aschau/Waldwinkel gilt:

  • Wenn Sie im Januar oder Februar 2021 Prüfung haben oder in der BVB sind und von Ihrem Ausbildenden informiert wurden, dann reisen Sie bitte im Laufe des Montags (18.01.2021) bis 16:00 Uhr an. (keine Anreise am Sonntag, den 17.01.2021)
  • Begeben Sie sich nach der Anreise zum medizinischen Dienst. Dort wird ein Test auf CoVid-19 bei Ihnen durchgeführt.
  • Minderjährige Teilnehmer führen dazu eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten mit. 
  • Im Anschluss melden Sie sich im jeweiligen Ausbildungsbereich.

 

Die Sicherheit unserer anvertrauten Jugendlichen und unserer Mitarbeiter hat nach wie vor oberste Priorität. Wir wenden dazu ein stabiles Hygienekonzept an und setzen dies auch konsequent um.

Durch ein sich möglicherweise ausbreitendes Infektionsgeschehen und daraus resultierender ständiger Anpassungen kann es auch im Folgenden zu kurzfristigen Änderungen im Ablauf unserer Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen kommen. Wir bitten dies ausdrücklich zu entschuldigen.

 

Bitte informieren Sie sich weiterhin auf dieser Homepage über das weitere Vorgehen.

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Organisationsbüro (Org@donbosco-aschau.de) unter 08638-64-0 zur Verfügung.

 

 

Andreas Harr

Leiter Ausbildung und Organisationsentwicklung

MBA u. Dipl. Päd. (Univ.)

 

Aktualisiert am 13.01.2021, 12:00 Uhr

 

Information vom 07.01.2021

Aufgrund der erneuten Einschränkungen durch die Corona-Pandemie und des damit verbundenen Lockdowns, stellt Don Bosco Aschau am Inn zum Schutz der uns anvertrauten Teilnehmer und unserer Mitarbeiter ab 11.01.2021 bis auf Weiteres auf Fernlehre um. Die Teilnehmer werden nun durch unsere Ausbilder und Lehrer der Berufsschule auf der Plattform MS-Teams betreut.

Die stufenweise Wiederanreise in drei Wellen wird somit aufgeschoben.

Die heilpädagogischen Wohngruppen (HZE) sind dauerhaft weiter geöffnet und nicht von den o.g. Maßnahmen betroffen.

Bitte informieren Sie sich weiterhin auf dieser Homepage über das weitere Vorgehen.

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Organisationsbüro (Org@donbosco-aschau.de) unter 08638-64-0 zur Verfügung.

Aktualisiert am 07.01.2021, 15:30 Uhr

 

Information vom 02.01.2021

Aufgrund behördlicher Anweisung besteht, vorerst vom 16.12.2020 bis zum 08.01.2021, ein Betretungsverbot für Teilnehmende in allen Berufsbildungs- und Jugendwerken in Bayern. Don Bosco Aschau am Inn hat daher ab dem 16.12.2020 vollständig auf Fernlehre umgestellt. Die tägliche Ausbildung durch die Fachbereiche, die Berufsschule und Fachdienste, findet entsprechend der Einzeleinweisung für die Teilnehmenden statt.

Die heilpädagogischen Wohngruppen sind dauerhaft weiter geöffnet und nicht vom Betretungsverbot betroffen.

Die Fernlehre dauert bis mindestens 11.01.2021 an. Anschließend erfolgt eine stufenweise Rückkehr in den Präsenzunterricht, in den drei zugewiesenen Wellen. Sollte sich die Corana-Gesetzes-Lage ändern und die Aufnahme der Präsenzlehre verschoben werden müssen, werden wir dies hier und über die genutzten technischen Kommunikationskanäle kommunizieren.

Wir wünschen Ihnen allen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr. Bleiben Sie alle gesund!

Viele Grüße sendet das gesamte Team von Don Bosco Aschau am Inn

 

Aktualisiert am 02.01.2021, 10:00 Uhr