Berufsbildungs- und Jugendwerk
in Trägerschaft der Deutschen Provinz
der Salesianer Don Boscos
Damit das Leben junger Menschen gelingt

Zahlen und Fakten

Berufsschule Waldwinkel 2

Unsere staatlich anerkannte Förderberufsschule mit Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung ist integriert in das Berufsbildungswerk (BBW) von Don Bosco Aschau am Inn für Jugendliche mit körperlichen Behinderungen und/oder seelisch bedingten Leistungs- und Anpassungsstörungen.

Unsere Außenstelle in Mettenheim ist eine Förderberufsschule mit Förderschwerpunkt Lernen.  

Eine Schule dieser Art ist ein lebenswichtiges Organ im sehr lebendigen Organismus Berufsbildungswerk, zu dem weiterhin die Bereiche Ausbildung, Internat und diverse Fachdienste gehören.

 

Weitere Fakten

  • Die Don-Bosco-Berufsschule umfasst über 30 Teilzeitklassen bzw. Fachgruppen, darunter vier Klassen der Berufsvorbereitung.  
  • Die Fachklassen bzw. -gruppen werden von SchülerInnen, die einen Ausbildungsberuf nach § 4 BBIG oder nach § 66 BBIG erlernen, besucht.
  • Durch § 4 BBiG sind die üblichen Ausbildungsberufe, wie z.B. Kaufmann/-frau für Büromanagement, Zerspanungsmechaniker, Elektroniker für Geräte und Systeme, usw. geregelt.
  • Der § 66 BBiG regelt Ausbildungsberufe für behinderte junge Menschen, wie z. B. Fachpraktiker für Bürokommunikation, Fachpraktiker für Zerspanungsmechaniker, Werker im Gartenbau.  
  • Die Schülerhöchstzahl beträgt 14 Schüler je Klasse
  • In der Außenstelle Mettenheim werden lernbehinderte junge Menschen in bis zu vier Klassen der Berufsvorbereitung unterrichtet. 

 

Aufgaben und Zielsetzung

Berufsschule 3

Ziele sind grundsätzlich, die Rehabilitanden auf die Abschlussprüfung vorzubereiten und sie befähigen, ihr Leben eigenverantwortlich in die Hand zu nehmen (ganzheitliche Rehabilitation).

In Klassen der Berufsvorbereitung  

  • Unsere Berufsschule in Waldwinkel hat hierbei die Aufgabe, maßnahmebegleitend die Schüler allgemeinbildend und berufskundlich möglichst so weit zu fördern, dass sie nach Abschluss der vorbereitenden Maßnahme gezielt eine Berufswahl vornehmen und eine berufliche Ausbildung aufnehmen können.  
  • In Mettenheim zielt die überwiegend allgemeinbildende Förderung hauptsächlich auf die anschließende Aufnahme einer Anlern- bzw. Arbeitstätigkeit  

In Klassen der Berufsausbildung:

Hier kommt der Berufsschule Waldwinkel die Aufgabe zu,

  • den Rehabilitanden ausbildungsbegleitend sowohl theoretisch-fachliche Kenntnisse und
  • fachpraktische Fertigkeiten als auch
  • allgemeinbildende Inhalte zu vermitteln (vgl. Art. 131 BV).